CREE XHP70(.2) Beamshots: Niteye TH20 vs Acebeam L30 vs Nitecore TM03 / TM03 CRI

In jüngster Zeit kommen vermehrt einzellige, taktische Taschenlampen auf den Markt, welche mit einer CREE XHP70 LED; ja, inzwischen sogar mit einer CREE XHP70.2 LED, bestückt sind, und mit einer Lichtleistung von deutlich mehr als 2000 Lumen aufwarten.

Höchste Zeit also für eine Beamshot-Serie.

Neben den Vertretern mit XHP70(.2) LEDs habe ich als Vergleich auch noch ein paar taktische Taschenlampen mit CREE XHP50, sowie mit CREE XHP35 Hi-LEDs mit dazugenommen.

Dies sind (von links nach rechts):

  • Armytek Viking Pro V3 (XHP50 LED; 1800 OFT-Lumen)
  • Nitecore Tiny Monster TM03 (XHP70 LED; 2800 ANSI-Lumen)
  • Nitecore Tiny Monster TM03 CRI (XHP70 LED; 2600 ANSI-Lumen) (diese ist in Deutschland hier erhältlich)
  • Eine von „Fließband-Modder“ Vinh Nguyen „frisierte“ Nitecore TM03, welche nachträglich noch mit einer neutralweißen CREE XHP70 LED ausgestattet wurde
  • Niteye TH20 (XHP70.2 LED; 3450 ANSI-Lumen) (diese habe ich hier erworben)
  • Acebeam L30 (XHP70.2 LED; 4000 ANSI-Lumen) (gibt es u.a. im msitc-shop)
  • Nitecore SRT9 (XHP50 LED; 2150 ANSI-Lumen)
  • Klarus XT12S (XHP35 Hi LED; 1600 ANSI-Lumen)
  • Acebeam L16 (XHP35 Hi LED; 2000 ANSI-Lumen)

Die CREE XHP70 / XHP70.2 LED emittiert zwar sehr viel Licht; allerdings hat die LED auch eine sehr große Grundfläche. Wie die Beamshots zeigen, wirkt sich dies auf die Reichweite der Lampen aus. Die Reichweite einer Lampe hängt (maßgeblich; jedoch nicht ausschließlich) vom Größenverhältnis von LED-Fläche zu Reflektordurchmesser ab. Je größer dieses Verhältnis (also je größer der Reflektor im Vergleich zur LED), desto mehr Reichweite kann man von einer Lampe erwarten.

Von der Reichweite her sind die Lampen mit kleineren LEDs (beispielsweise der CREE XHP35 Hi) also im Vorteil. Bei den Lampen mit XHP70(.2) LEDs müsste eigentlich der Reflektor um das gleiche Maß mitwachsen, um diesbezüglich „konkurrenzfähig“ zu bleiben. (Dann wären sie allerdings als taktische Einsatzlampen am Koppel zu groß.)

Nichtsdestotrotz haben die hier gezeigten Lampen mit XHP70/XHP70.2 LED schon auch eine gewisse Reichweite, welche jedoch alleine durch die hohe Gesamthelligkeit zustande kommt. „Echte“ Reichweitenlampen (wie z.B. die Acebeam L16 in dieser Liste) sind sie jedoch nicht.

Doch genug der Worte; hier die erste Beamshot-Location (der Nahbereich):

Armytek Viking Pro V3, CW (Kaltweiß):

Armytek Viking Pro V3, WW (Warmweiß):

Nitecore TM03:

Nitecore TM03 CRI:

Nitecore TM03 von Vinh:

Niteye TH20:

Acebeam L30:

Nitecore SRT9:

Klarus XT12S:

Acebeam L16:

Und nochmal alle zusammen als Animated GIF:

Und hier der Fernbereich (Feuerwehrturm in 120 Metern Entfernung):

Armytek Viking Pro V3, CW (Kaltweiß):

Armytek Viking Pro V3, WW (Warmweiß):

Nitecore TM03:

Nitecore TM03 CRI:

Nitecore TM03 von Vinh:

Niteye TH20:

Acebeam L30:

Nitecore SRT9:

Klarus XT12S:

Acebeam L16:

Und als Ausschnittsvergrößerungen:

Fazit:

  • Die Niteye TH20 hatte mich anfangs gefoppt. 🙂 Wegen ihr musste ich die komplette Beamshot-Serie nochmals wiederholen. Sie hatte „out of the box“ nicht die 3450 Lumen freigegeben, sondern nur 1900 Lumen (im direkten Vergleich mit der SRT9 dachte ich „Was? Das kann nicht sein.“). Ein Blick in die Anleitung half: man muss den eingelegten Akku erst für die 3450 Lumen freischalten – dies geschieht im eingeschalteten Zustand durch dreimaliges schnelles Drücken auf die seitliche Schaltwippe am Heck. Erst dann wird geprüft, ob der eingelegte Akku auch wirklich hochstromfähig ist, und nur dann werden die 3450 Lumen freigeschaltet.
  • Die 3450 Lumen (sofern man sie freigeschaltet hat) der Niteye TH20 sind (im Vergleich mit den anderen Lampen) glaubwürdig. Die Nitecores haben mehr Leistung als vom Hersteller angegeben (besonders die TM03).
  • Die L30 hat im Zentrum des Beams einen kleinen, aber deutlichen blauen Spot. Dies kann – je nach angeleuchtetem „Motiv“ – stören.
  • Die Lichtfarbe der TM03 CRI finde ich persönlich, ehrlich gesagt, nicht besonders schön. Hoher CRI hin oder her. Da gefällt mir die Lichtfarbe der „normalen“ TM03 (ein „ehrliches Kaltweiß“), und auch die meiner TM03vn (die hat einen höheren Rotanteil), besser. Die TM03 CRI wirkt seltsam gelblich-grün.