Beamshots Acebeam K30 vs Olight R50 Pro, HaikeLite MT01, Fenix LD50, EagTac MX30L3-CR, Olight SR mini II

Bei Acebeam geht es im Moment Schlag auf Schlag. 🙂 Heute erreichte mich die neue Acebeam K30.
Das Review wird in den kommenden Tagen folgen. Bis dahin habe ich schon mal ein paar Beamshots parat.

Die Acebeam K30 (mir liegt die Variante in CW (kaltweiß) vor; es gibt sie auch noch in neutralweiß) ist angegeben mit 5200 Lumen, was mir im direkten Helligkeitsvergleich mit anderen Lampen durchaus glaubhaft erscheint.

Fenix LD50:

HaikeLite MT01:

Olight R50 Pro:

Acebeam K30, CW:

EagTac MX30L3-CR, XP-L HD, 5018 ANSI-Lumen:

Olight SR mini II:

Und nochmal als Animated Gif:

Fazit:

Die Acebeam K30 hat ein allgemein-taugliches Allrounder-Lichtbild, mit einem großen Spot und einem großen Spill. Vom Lichtbild her liegt sie irgendwo zwischen Olight R50 Pro und der HaikeLite MT01, nur eben heller. Durch den glatten Reflektor ist bei der K30 der Übergang von Spot zu Spill härter als bei den anderen beiden genannten.

Die Lichtfarbe geht auch in Ordnung; sie entspricht dem, was man von dieser LED (XHP70.2) in so einem Reflektor erwarten kann – in der Mitte leicht grünlich, im Spill etwas bläulich. Das sieht auf den Fotos aber „bunter“ aus, als es in Wirklichkeit ist.

3 Gedanken zu „Beamshots Acebeam K30 vs Olight R50 Pro, HaikeLite MT01, Fenix LD50, EagTac MX30L3-CR, Olight SR mini II

  1. Neongelber Handschuh 10. September 2017 at 8:33

    Sehr schöner Vergleich, die K30 gefällt mir sehr gut!

  2. Markus 10. September 2017 at 10:52

    Ja, mir gefällt sie auch. Sie wird wohl meine SRT9 als „Immer-dabei“-Lampe am Gürtel ablösen. Vor allem, weil sie so schön kompakt und leicht ist.

  3. Neongelber Handschuh 11. September 2017 at 9:52

    So denke ich auch, warte aber noch auf die L30.Die lampe gefällt mir von der Bauart her noch besser.Und ich warte auf die HaikeLite MT07s.Da warte ich jeweils Dein Urteil ab.
    Beste Grüße Neongelber Handschuh.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website