HaikeLite MT01: Unterschiede altes und neues Modell

Diese Woche erreichte mich die neue Ausführung des HaikeLite MT01. Neben dem neuen, weißen Schalter sind mir doch noch ein paar weitere Kleinigkeiten aufgefallen.

Aussehen, Haptik und Bedienung

Zunächst gibt es den einen oder anderen äußerlichen, optischen und haptischen Unterschied:

Links das alte Modell (Review hier), rechts das neue.

Neben dem neuen Einschalter ist bei der neuen Version die Oberflächenbeschaffenheit eine etwas andere. Das neue Modell hat eine etwas glänzendere Oberfläche (das alte Modell ist sichtbar matter), und auch das Knurling ist beim neuen Modell etwas stärker ausgeprägt (das nur schwach ausgeführte Knurling bei dem alten Modell war etwas, das ich in meinem Review zum alten Modell als verbesserungswürdig beschrieben hatte).

Am Akkurohr fehlt nun der „HaikeLite“-Schriftzug (und auf der gegenüberliegenden Seite der „MT01“-Schriftzug). Dafür ist dies beim neuen Modell nun unterhalb des Seitenschalters aufgelasert.

CE- und RoHS-Zeichen befinden sich nun am Lampendeckel.

Die Bedienung beim neuen Modell ist jedoch gleich geblieben. Ich hatte ja vermutet, dass bei dem neuen Modell nun auch der Turbo auf einen Doppelklick gelegt wurde; dies hat sich jedoch nicht bestätigt. Auch das neue Modell hat die bekannten 4 Leuchtstufen, die durch Gedrückthalten des Seitenschalters durchgewechselt werden. Doppelklick aktiviert auch beim neuen Modell lediglich den Strobe-Modus.

Der neue, weiße Schalter scheint mir nun auch zuverlässiger zu sein als bei den letzten drei Modellen, die ebenfalls diesen Schalter hatten (MT02, SC01, SC02). Bei der neuen MT01 hatte ich bisher noch keine „Fehlbetätigung“ erlebt.

Auch bei den anderen Modellen reduzierten sich im Laufe der Zeit die Fehlbetätigungen; die Taster reagieren mit der Zeit zuverlässiger. Entweder ist es so, dass diese Taster tatsächlich erst „eingedrückt“ werden müssen, oder ich habe inzwischen gelernt, wie man diesen Taster „richtig“ drückt.

Licht und Reflektor

Die Lichtfarbe hat sich nicht verändert. Diese war bei meinem alten Modell allerdings auch bereits gut.

Eine kleine Änderung gibt es beim Reflektor:

Die OP- (Orange Peel-) Struktur des neuen Modells ist noch stärker ausgeprägt. Dadurch fällt der Übergang von Spot zu Spill beim neuen Modell noch etwas weicher aus. Dies wirkt sich auch auf die gemessenen Lux aus: bei dem neuen Modell messe ich einen 5% geringeren Luxwert.

Der Unterschied (wie auch der Unterschied im Lichtbild) fällt jedoch so gering aus, dass man es nur im direkten Live-Vergleich sieht. Selbst auf Fotos ist dieser Unterschied kaum darstellbar (deshalb erspare ich mir neue Beamshots).

Laufzeitmessung

Eine vergleichende Laufzeitmessung der beiden Modelle habe ich ebenfalls bereits parat:

Beide Messungen fanden draußen, ohne zusätzliche Kühlung, statt. Als Akkus kamen ungeschützte Sanyo NCR18650GA-Akkus mit 3500mAh zum Einsatz (die FlatTop-Ausführung dieser Akkus funktioniert in der Lampe problemlos; auch ohne Magnete auf den Pluspolen).

Auch wenn das neue Modell ebenfalls keine thermische Abregelung (Step-Down) hat, scheint doch etwas am Treiber geändert worden zu sein. Das neue Modell ist ein paar Prozent heller (der Unterschied ist jedoch nicht mit bloßen Augen sichtbar, sondern lediglich messbar). Womöglich wurde auch an der Effizienz des Treibers etwas „geschraubt“; das neue Modell hielt im Laufzeittest etwas länger durch.

Gleich geblieben ist das kontinuierliche Pulsieren der Helligkeit gegen Akkuende (hätte man vielleicht etwas eleganter / weniger aufdringlich lösen können). Auch die Abschaltung findet nach wie vor zuverlässig bei ca. 2,80V statt.

Fazit

Abschließend würde ich sagen, insgesamt stellt das neue Modell eine Verbesserung dar. Dies bestätigt meine These, dass sich der noch sehr junge Hersteller HaikeLite in der Qualität kontinuierlich (fast schon rapide) weiterentwickelt.

Ein Gedanke zu „HaikeLite MT01: Unterschiede altes und neues Modell

  1. Neongelber Handschuh 5. August 2017 at 6:58

    Danke Markus, HaikeLite reagiert schnell mit Verbesserungen.Vielleicht kommt ja bald eine verbesserte Buffalo.
    Neongelber Handschuh

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website