Beamshots EagTac MX30L3-CR (alle LED-Varianten)

Hier sind nun die Beamshots zum Eagtac MX30L3-CR Review. (Das Review befindet sich hier.)

Neben den vier MX30L3-CR Modellen habe ich noch folgende Lampen in den Vergleich mit aufgenommen:

  • Die ebenfalls noch kompakte, aber wesentlich teurere Nitecore TM28 (4* XHP35 Hi LEDs; 6000 ANSI-Lumen)
  • Die Olight R50 Pro (XHP70 LED)
  • Die Nitecore SRT9 (XHP50 LED)

Die letzten beiden Lampen passen nicht so unbedingt in diese Zusammenstellung, da sie wesentlich kleiner sind, und auch nur mit einem bzw zwei Akkus betrieben werden. Ich habe sie vor allem als Vergleich zur MX30L3-CR-Variante mit der Nichia 219B LED mit dazugenommen, da die Lumenleistung in ähnlichen Größenordnungen liegen (EagTac MX30L3-CR mit Nichia 219B: 2950 Lumen; Nitecore SRT9: 2150 Lumen; Olight R50Pro: 3200 Lumen).

Teil 1: der Nahbereich

EagTac MX30L3-CR, 6* XP-L HD:

EagTac MX30L3-CR, 6* XP-L Hi:

EagTac MX30L3-CR, 6* Nichia 219B:

EagTac MX30L3-CR, 6* Nichia 219C:

Nitecore TM28, 4* XHP35 Hi:

Olight R50 Pro, XHP70:

Nitecore SRT9, XHP50:

Und als Animated GIF:

Und hier nochmal ein gezielter Vergleich zwischen der Nitecore SRT9 und der EagTac MX30L3-CR mit Nichia 219B LED:

Teil 2: ein weiteres Nahbereichs-Beispiel

Diesmal wollte ich die unterschiedliche Helligkeiten der Lampen außer acht lassen, und nur auf die Farbwiedergabequalität eingehen. Dazu habe ich die Belichtung der Kamera für jedes Bild angeglichen, damit die Bilder alle in etwa gleich hell erscheinen. Dies ist nicht so einfach, da sich neben der Helligkeit auch das Lichtbild (Spot, Spill) der Lampen unterschieden. Ich denke, man kann die Unterschiede in der Farbwiedergabe aber trotzdem erkennen.

Und wiederum als Animated GIF:

Nachtrag 18.07.17: So sieht es übrigens bei Tageslicht (sonnig) aus:

Ich würde fast sagen, die Nichia 219B-Variante (5700K) ist da am nähesten am Original. Die Nichia 219C ist da bereits zu rötlich/gelb.

…. obwohl; eine Mischung aus beiden wäre ideal. 🙂

Teil 3: der Feuerwehrturm in 120 Metern Entfernung

EagTac MX30L3-CR, 6* XP-L HD:

EagTac MX30L3-CR, 6* XP-L Hi:

EagTac MX30L3-CR, 6* Nichia 219B:

EagTac MX30L3-CR, 6* Nichia 219C:

Nitecore TM28, 4* XHP35 Hi:

Olight R50 Pro, XHP70:

Nitecore SRT9, XHP50:

Und alle zusammen als Ausschnittsvergrößerung:

Fazit

Die MX30L3-CR-Variante mit der neutral-/warmweißen Nichia 219C LED hat draußen in der Natur ganz klar die beste Farbwiedergabe. Dies kann man gut an dem Blumenbild erkennen, denke ich. Nur bei der Nichia 219C sieht die braune Erde auch wirklich braun aus.

Aber auch bei der Nichia 219B erkennt man gegenüber den „fahlen“ XP-L HD/Hi-Varianten den erhöhten Rotanteil.

Für „Warmweiß-Verweigerer“ wie mich ist die MX30L3-CR mit der Nichia 219B LED eine schöne Alternative zu den üblichen kaltweißen Lampen.

12 Gedanken zu „Beamshots EagTac MX30L3-CR (alle LED-Varianten)

  1. Marco 17. Juli 2017 at 14:24

    Hallo Markus,
    trau mich es kaum zu fragen, aber würdeste bei dem Beamshotvergleich noch die MX30L3-C, MX30L4-C als Nichia mit gegenüber stellen.
    Welche Nichias haben die von mir erwähnten Lampen, 219C oder B, tendiere zur 219C?
    Großen Dank Marco

    • Markus 17. Juli 2017 at 14:45

      Hallo Marco,

      die anderen EagTacs haben allesamt die Nichia 219C.

      Hier habe ich einen White-Wall-Shot der Lampen. Von links nach rechts:

      – MX30L3-CR, Nichia 219B
      – MX30L3-C Nichia
      – MX30L3-CR, Nichia 219C
      – MX30L4-C, Nichia

      Von links nach rechts ist immer mehr Gelb im Spiel. Ganz rechts, die MX30L4-C, ist schon ziemlich „dunkelgelb“. Gefühlt hat die MX30L4-C von allen die niedrigste Farbtemperatur.

      Die MX30L3-C mit Nichia liegt farblich irgendwo in der Mitte zwischen MX30L3-CR Nichia 219B und MX30L3-CR Nichia 219C. Die MX30L3-C mit Nichia hat einen (sichtbar) höheren Rotanteil, jedoch ohne höheren Gelbanteil. An die weiße Wand geworfen, sieht die MX30L3-C mit Nicha dadurch schon leicht rosastichig aus.

      Viele Grüße,
      Markus

  2. Marco 17. Juli 2017 at 16:46

    Hallo Markus,
    ich hab 3 kleine 219b Nichialämpchen, son kleinen gewissen rosa/violett Stich finde ich immer vorhanden, aber das stört mich weiter nicht, da die Farbwiedergabe so gut ist und man viel besser die Details im Dunkeln im Garten erkennen kann.
    Ich frage mich eigentlich nur noch ob die gut 100,-Euro Unterschied zwischen MX30L-C und MX30L-CR überhaupt lohnen?
    Akkus hab ich (wenn es flacheköpfige Hochstromakkus tun).

    Beste Grüße
    Marco

    • Markus 17. Juli 2017 at 17:02

      Ah, ok.

      Hochstromfähige Akkus müssen es da gar nicht sein; die Lampen ziehen nicht viel Strom (sieht man ja auch an den langen Laufzeiten, die die Lampen haben). Eine Stunde Laufzeit auf der höchsten Stufe, bei drei Akkus. Da wird nicht mehr als 1,5A pro Akku gezogen werden.

      Den Unterschied in der Lichtqualität zwischen MX30L3-CR 219C und der MX30L3-C 219C erachte ich als vernachlässigbar. Das sieht man, wenn überhaupt, nur in einem direkten Vergleich. 100 Euro Ersparnis bei der MX30L3-C ist natürlich ein Argument, wenn man die Akkus und die Ladetechnik bereits hat (ansonsten kann dies bei einer Neuanschaffung durchaus nochmal mehr als 100 Euro kosten – drei EagTac 3500mAh Akkus, und ein Ladegerät, welches die drei Akkus gleichzeitig mit je 1A laden kann, wie es die MX30L3-CR schafft).

      Die Lampen benötigen (aufgrund des mechanischen Verpolungsschutzes) jedoch zwingend Akkus, die einen erhabenen Pluspol haben. Mit Flattop-Akkus bekommt die Lampe keinen Kontakt.

      Viele Grüße,
      Markus

  3. Marco 17. Juli 2017 at 17:30

    Muß schon auch aufs Geld n bissel schaun. 😉
    Soweit hab ich ja alles.
    Hmm, schade dann brauch ich Button Tops, hast du EagTacs drin ,oder benutzte andere? Naja werd schon welche finden.
    Ich denke die MX30L3-C wirds dann mal werden, aber erst mal muß ich noch n bissel kürzer treten.

    Beste Grüße
    Marco

    • Markus 17. Juli 2017 at 17:32

      Ich habe in meinen Lampen EagTac-Akkus drin. Es tun aber auch günstige Soshine 3400.
      Viele Grüße,
      Markus

  4. Markus 17. Juli 2017 at 22:59

    Die Blumenbilder habe ich gerade eben nochmal ausgetauscht. Mit den Bildern von gestern war nicht nicht so richtig zufrieden.

  5. Neongelber Handschuh 18. Juli 2017 at 8:24

    Sehr schöner Vergleich.Die SRT9 liefert für mich den unschönsten Beam.
    Beste Grüße neongelber Handschuh

  6. Markus 18. Juli 2017 at 15:00

    Gerade eben habe ich noch ein Bild der Blumen bei Tage (sonnig) hinzugefügt, als Vergleich.

  7. Marco 18. Juli 2017 at 22:47

    Da kann man aber gut sehen das die XHP70-LEDs auch ne Top Farbwiedergabe haben. Ist mir bei meinen XHP70 Lampen auch schon aufgefallen!

    • Markus 18. Juli 2017 at 23:16

      Ja, ist mir anhand dieser Bilder auch aufgefallen. Hat mich ehrlich gesagt gewundert. Ich hätte eigentlich vermutet, dass die R50Pro am schlechtesten im Test abschneidet.

  8. Marco 18. Juli 2017 at 23:26

    Ich konnte das bei der DT70 und DN70 bei mir gut feststellen. Habe hier im Garten viele Hortensien wo ich gut die Farbwiedergabe testen kann.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website