Laufzeitdiagramme HaikeLite MT02 / SC01 / SC02

Update 11.07.17: Hier sind die Laufzeitdiagramme von verschiedenen Helligkeitsstufen der HaikeLite Neuzugänge MT02, SC01 und SC02.

MT02:

Hierzu gibt es verschiedene Dinge zu sagen:

  1. Die Lumen-Skala. Korrekterweise müsste dies eigentlich eine Prozent-Anzeige sein; die höchste Helligkeit am Anfang mit „100%“ gekennzeichnet. Dies wäre mir jedoch etwas zu abstrakt; ich habe hier gerne zur besseren Orientierung echte Lumen-Zahlen stehen. Leider habe ich immer noch keine Ulbricht-Kugel für exakte Messungen; daher sind die Lumenangaben in den Graphen Schätzungen von mir (allerdings, denke ich, bin ich mit der Zeit recht gut im Schätzen geworden). Die MT02 ist auf der Herstellerseite mit 2500 Lumen angegeben, und auf der Seite des deutschen Importeurs mit 2400 Lumen. Dies scheinen jedoch LED-Lumen zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aus einer XHP35 HD LED signifikant mehr als 2100 (ANSI-)Lumen herauszuholen sind; wenn überhaupt. Daher habe ich diesen Graph mal vorsichtig mit „2100 Lumen“ als höchste Helligkeit „kalibriert“. Im direkten Decken-Bounce-Vergleich mit der MT01 (welche ich mit 2300 Lumen angesetzt habe) ist die MT02 auch in etwa um dieses Maß dunkler.
    Ich will die MT02 keinesfalls schlecht reden; ich halte sie für eine tolle Lampe mit guter Reichweite. Lediglich die Lumen-Angaben halte ich für etwas zu hoch gegriffen. Vielleicht kann ja mal jemand mit einer (halbwegs) geeichten Ulbricht-Box etwas dazu schreiben.
  2. Der neue Treiber der MT02 hat (im Vergleich zur MT01) offensichtlich auch eine echte Temperatur-Steuerung bekommen. Die Lampe hält nicht mehr die Helligkeit konstant, wie es meine MT01 noch tat.
    Allerdings glaube ich, dass auch die jüngsten MT01-Modelle (die mit dem neuen, weißen Seitenschalter) nun ebenfalls diesen neuen Treiber haben. Wahrscheinlich haben daher jetzt auch die aktuellen MT01-Modelle eine Temperatursteuerung.

That said, auch die MT02 schaltet am Ende sauber ab, so wie die Akkuspannung knapp unter 3,0V gerät. In meinem Test schaltete die Lampe bei Erreichen von 2,97V (Leerlaufspannung der Akkus nach der Entnahme) ab.

Für diesen Laufzeittest habe ich die Lampe mit denen vom Hersteller empfohlenen Sanyo 18650GA Akkus mit 3500mAh gefüttert.

SC02:

Die Messungen fanden draußen, bei aktuellen Nachttemperaturen um die 23°C statt. Als Akku kam ein Shockli IMR 26650 mit einer Kapazität von 5000mAh zum Einsatz.

Warnung: der Hersteller HaikeLite empfiehlt ausdrücklich, die Lampe nicht mehr als 10 Minuten auf der Turbo-Stufe laufen zu lassen, wegen der dabei auftretenden immensen Hitze. Ich habe es jedoch trotzdem riskiert (Nachmachen auf eigene Gefahr).

Nach 60 Minuten im Turbo-Modus liegt die Helligkeit noch bei ca. 1380 Lumen. Nach 83 Minuten hat die Lampe abgeschaltet. Der Akku hatte nach der Entnahme noch 3,0V.

Die 1000-Lumen-Stufe kann die Lampe auch ohne Kühlung recht konstant halten, und zwar für nicht ganz 2 Stunden. Auch hier schaltete die Lampe bei Erreichen der 3,0V Leerlaufspannung ab.

SC01:

Die SC01 regelt nach ca. 4 Minuten ab, auf etwa 1450 Lumen. Diese kann sie in etwa 20 Minuten halten, und pendelt sich dann letztendlich über einen Zeitraum von 10 Minuten irgendwo bei 1150 Lumen ein, die sie dann solange hält, bis der Akku nachlässt. Dies ist nach ca. 70 Minuten der Fall; ab dann wird die Lampe dunkler. Nach exakt 80 Minuten hat die Lampe abgeschalten. Auch hier hatte der Akku nach der Entnahme im Leerlauf noch 3,0V.