Laufzeitdiagramm LEDLenser MT10 vs M7RX vs P7R

Die (Ab-)Regelung der neuen LEDLenser Outdoor-Serie ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Aber wie schlimm ist es speziell bei der MT10 wirklich, im Vergleich zu den vorherigen 1* 18650-Lampen von LEDLenser wie der M7RX oder der P7R?

Für die folgende Messung habe ich die M7RX und die MT10 in den „Constant Current Mode“ versetzt. Hierbei regeln die Lampen weniger stark ab. Dies funktioniert auch bei der MT10, obwohl es dort nicht im Handbuch dokumentiert ist. Was es damit auf sich hat, habe ich bereits in der Laufzeitmessung zur LEDLenser MT18 erklärt.

Die P7R erlaubt diese Umstellung nicht. Wie man jedoch im Laufzeitdiagramm sehen kann, entspricht das Standard-Regelverhalten der P7R in etwa dem Constant Current Mode der anderen beiden Kandidaten.

Die rote Kennlinie stellt das Laufzeitverhalten der MT10 dar. Sie regelt nach 2 Minuten auf eine Helligkeit von ca. 400 Lumen ab. Diese Helligkeit sinkt im weiteren Verlauf über 4 Stunden dann langsam aber kontinuierlich. (Meine Meßaufzeichnung lief nur 4 Stunden. Die reale Laufzeit dürfte irgendwo zwischen 5-6 Stunden liegen.) Die MT10 hat damit die längste Laufzeit. Dies rührt zum Teil daher, dass die MT10 als einzige der drei mit einem 3400mAh-Akku ausgeliefert wird. Die anderen beiden Lampen werden mit Akkus mit einer Kapazität von 2200mAh ausgeliefert. Aber auch die Effizienz der MT10 wurde wohl verbessert. In meiner M7RX werkelt nämlich ebenfalls ein geschützter 3400mAh-Akku, da mir der Original-Akku meiner M7RX vor geraumer Zeit kaputt gegangen ist.

Die P7R ist in der grünen Kennlinie zu finden. Auch sie regelt nach 2 Minuten auf eine Stufe mit ca. 400 Lumen ab. Für die Messung habe ich in der P7R den Original-Akku mit einer Kapazität von 2200mAh belassen. Daher hat die Lampe hier die kürzeste Laufzeit.

Die M7RX ist in der blauen Linie zu finden. Wie bereits geschrieben, wurde sie für diesen Test mit einem geschützten 3400mAh-Akku (Marke EagTac) gefüttert. Trotzdem ist hier bereits nach 3 Stunden und ein paar Minuten „Schluss“. Das Abregeln der M7RX zieht sich über einen etwas längeren Zeitraum hin. Während die anderen beiden Lampen bereits nach 2 Minuten abgeregelt haben, dauert es bei der M7RX ca. 8 Minuten, bis sie auf das niedrigste Niveau abgeregelt hat.

Die M7RX hat zwar eine maximale Helligkeit von 600 Lumen; allerdings sind diese 600 Lumen nur im „Burst“-Modus (mit gedrückt gehaltenem Einschalter) abrufbar. „Normal“ eingeschaltet läuft die M7RX mit ca. 450 Lumen. Nach 8 Minuten hat sie sich dann auf eine Stufe zwischen 280 und 300 Lumen eingependelt.

Fazit

Das Abregeln der MT10 von 1000 auf 400 Lumen stößt sicher nicht auf Begeisterung. (Dass der Constant Current Mode überhaupt nicht in der Anleitung der MT10 erwähnt wird, macht die Sache nur noch schlimmer. Im voreingestellten „Energy Saving Mode“ regelt die Lampe noch stärker ab.)

Trotzdem ist die MT10 beim Abregeln nicht „schlimmer“ als die Vorgänger aus dem gleichen Hause. Die Regelung im Constant Current Mode entspricht in etwa der Regelung der P7R. Die M7RX wird von der MT10 jedoch auch nach dem Abregeln geschlagen; wenn auch nur knapp (um ca. 100 Lumen). Die M7RX zögert das Abregeln jedoch ein paar Minuten länger hinaus.

 

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website