Bekannte EagTac-Lampen in seltenen LED-Variationen

EagTac ist ein großer und bekannter Hersteller von Taschenlampen und Stablampen, mit einem sehr umfangreichen Lampenprogramm. Eine Besonderheit dieses Hersteller ist, dass es jedes einzelne Lampenmodell wahlweise mit unterschiedlichen LEDs gibt.

Außerdem existiert von jedem Lampenmodell eine Basis-Version, sowie eine oder mehrere Kit-Versionen, bei denen unterschiedliches Zubehör mitgeliefert wird.

Multipliziert man die Anzahl unterschiedlicher Lampenmodelle mit den unterschiedlichen LEDs mit den unterschiedlichen Basis-/Kit-Versionen, kommt man schnell auf eine Lampenvielfalt dieses Herstellers im oberen dreistelligen Stückzahlenbereich.

Für den Kunden ein Traum (so kann man sich quasi seine eigene Wunsch-Lampe zusammenkonfigurieren), für Händler jedoch vom Lageraufwand nicht zu vertreten – wer legt sich schon 500 verschiedene EagTac-Lampen in ausreichender Einzelstückzahl ins Regal.

Daher begrenzen Händler ihre Auswahl auf diejenigen LED-Variationen, die am meisten Sinn machen.

In der Regel kann man sich als Kunde jedoch so ziemlich jede verfügbare Modellvariation extra bestellen lassen. Auf diese Weise bin ich zu folgenden Lampen mit eher unüblichen LED-Bestückungen gelangt:

Da haben wir eine EagTac MX30L4-C mit Nichia LEDs (zweite Lampe von links). Üblich ist hierzulande eher das Modell mit CREE XP-L Hi LEDs (ganz links im Bild).

Außerdem haben wir eine EagTac MX30L3-CR mit XP-L HD LEDs (dritte von links). Üblich ist normalerweise die Variante mit XP-L Hi LEDs (vierte von links).

Und last not least, zusätzlich nur „normalen“ Variante der S25L-R (zweite von rechts) mit XHP 35 Hi LED habe ich nun auch noch die Version mit XHP 35 HD LED (ganz rechts). Interessanter Weise hat diese S25L-R Variante mit XHP 35 HD LED auch noch einen leichten OP (orange peel) Reflektor. (Diese Strukturierung im Reflektor sorgt dafür, dass der Spot im Zentrum des Lichtkegels noch weicher und fließender in den Spill übergeht.)

Zu der einen oder anderen Lampe, sowie zu den Unterschieden der einzelnen LEDs, werde ich noch ausführlichere Einzelreviews verfassen.

7 Gedanken zu „Bekannte EagTac-Lampen in seltenen LED-Variationen

  1. TechnOMatriX 26. Mai 2017 at 15:32

    Hallo Markus,

    bei der MX30L3-CR, sind das dann extra Anfertigungen für dich? Oder werden die in den Varianten sowie so gefertigt nur nicht von jedem Händler angeschafft?
    Denn auf der Homepage habe ich nur XP-L , und Nichia, aber nicht XHP 35 gefunden zu der Lampe.

    Grüße TMX

    • Markus 26. Mai 2017 at 15:46

      Hallo TMX,

      das mit der XHP 35 bei den beiden MX30L3-CR Modellen war leider ein Tippfehler von mir. Da bin ich doch glatt mit den ganzen LED-Bezeichnungen durcheinander geraten. Die beiden MX30L3-CR Modelle, die ich habe, sind XP-L Hi und XP-L HD LEDs (sieht man auch auf den Bezeichnungen im Bild). Die MX30L3-CR gibt es nicht mit XHP 35 LEDs.

      Den Fehler im obigen Artikel habe ich nun korrigiert.

      Danke für’s aufmerksame Lesen! 🙂

      Viele Grüße,
      Markus

      PS: die beiden Nichia-Varianten der MX30L3-CR werde ich mir auch noch besorgen, und dann mache ich Beamshots mit allen vier Modellen.

  2. Marco 26. Mai 2017 at 17:30

    „PS: die beiden Nichia-Varianten der MX30L3-CR werde ich mir auch noch besorgen, und dann mache ich Beamshots mit allen vier Modellen.“
    Das hört sich gut an Markus, denn auf den Vergleich zur MX30L3-C/Nichia und auch zur MX30L4-C/Nichia im Beamshots bin ich gespannt.

    • Markus 26. Mai 2017 at 21:26

      Die beiden Nichia-Varianten der MX30L3-CR sind nun bestellt. Mal schauen, wie schnell EagTac die liefern kann. 🙂

  3. Marco 27. Mai 2017 at 20:24

    “ Mal schauen, wie schnell EagTac die liefern kann.“
    Hallo Markus,
    mir wurde gesagt so um de 3 Wochen , muß man rechnen.
    Grüße Marco

    • Markus 1. Juli 2017 at 15:54

      Die beiden EagTac MX30L3-CR Nichia-Varianten sind heute (endlich) eingetroffen. Hat doch ein bisschen länger gedauert.
      Das Review inkl. Beamshots kann also demnächst angegangen werden.

  4. Marco 2. Juli 2017 at 12:04

    Dat is schön, mal gucken was da bei raus kommt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website